Fliessestriche

Anhydritfliessestrich (CAF)

Definition

Der schwimmende Anhydritfliessunterlagsboden, auch als schwimmender Calciumsulfatfliessestrich bezeichnet, besteht aus einem pumpfähigen, flüssigen Mörtel aus Calciumsulfat, der auf einer Wärme- bzw. Trittschalldämmung oder auf einer Trennlage, mit oder ohne Fussbodenheizung, eingebaut wird.

Der Anhydritfliessunterlagsboden darf mit keinem anderen Bauteil verbunden sein (Schallbrücke!). Die Festigkeitsklasse, Dicke sowie die Feldeinteilung und Fugenausbildung muss gemäss SIA 251:2008 eingehalten werden.

Produkt

Anhydritfliessunterlagsböden bestehen aus Sand, Calciumsulfat und Wasser. Je nach Anforderung kann der Mörtel als Austrocknungsbeschleuniger oder für erhöhte Festigkeitsanforderungen bestellt werden. Das ausgewählte Produkt wird direkt auf der Baustelle mit einem LKW-Mixmobil gemischt und mit einer integrierten Pumpe zur Verlegefläche gefördert.

Anwendung

Die Hauptanwendung gilt zur Aufnahme von Oberbelägen im Innenbereich. Der Estrich kann mit allen üblichen Endbelagsarten belegt werden.

Der Calciumsulfatfliessestrich wird auch als versiegelter Fertigboden (Decorbelag), mit oder ohne Einfärbung, eingesetzt.

Vorteile

  • Hohe Oberflächenhärte und Festigkeit
  • Kleinere Einbaudicken möglich (SIA 251: 2008)
  • Schwund- und Quellfrei
  • Auf- und Rückschüsselungsfrei
  • Grössere Flächen fugenfrei (SIA 251: 2008)
  • Schnelleres Aufheizen möglich (nach 7 Tagen)
  • Gesteigerter Wärmefluss bei Bodenheizung
  • Nivellierung unter Einfluss der Schwerkraft

Nachteile

  • Empfindlich gegen Feuchtigkeit
  • Ausschliesslich einsetzbar im Innenbereich mit Oberbelag oder Versiegelung
  • Es dürfen keine bodenebenen Duschen oder Industrieküchen ausgeführt werden
  • (Gipsbasis = Feuchteempfindlich!)
  • Endfestigkeit erst nach erfolgter Austrocknung erreicht
  • Belegreif erst nach voller Austrocknung

Achtung:
Für die Verlegung der Oberbeläge gelten folgende Feuchtewerte:
0.5 CM-% ohne Fussbodenheizung
0.3 CM-% mit Fussbodenheizung

Allgemeine Bedingungen
Gemäss SIA 251 (Ausgabe 2008)

Technische Daten

 
AUSFÜHRUNG VON ESTRICHEN
FUGEN IN SCHWIMMENDEN FLIESSESTRICHEN
SPEZIELLE BEDINGUNGEN FÜR HEIZESTRICHE
AUFHEIZPROTOKOLL KBS ANHYDRITESTRICHE
KBS TURBO
AUFHEIZPROTOKOLL KBS TURBO
OBERFLÄCHENBEHANDLUNG
SCHWIMMENDER FLIESSESTRICH ALS VERSIEGELTER FERTIGBODEN